Wir über uns

 

In't Fröhjohr 2004 hebbt wi speelt:

 

 

Lustspill in twee Akten

vun Jürgen Hörner

Nedderdüütsch vun Kay Clarius

Speelbaas: Dirk Steffens

 

 

Opföhrensdaag

Freedag, 02. Aprilmaand 2004

Sünnavend, 03. Aprilmaand 2004

Sünnavend, 03. Aprilmaand 2004

Sünndag, 04. Aprilmaand 2004

Maandag, 05. Aprilmaand 2004

Dingsdag, 06. Aprilmaand 2004

 

Rullen un jüm ehr Spelers

Jolanthe / Madame Kassandra:    

Annalie Lettermann

Fred / Werner Buchfink:

Günter Schramme

Tilda / Fru Buchfink:

Karin Selchow

Gitti / Fru Säuberlich:

Karin Heintzsch

Regisseur / Finsterputzer:

Henning Lutz

Erich, de Techniker:

Hanns Wieck

Lilli, de Toseggersch:

Samira Müller

 

Achter de Kulissen

Speelbaas:

Dirk Steffens

Sien Hülp:

Heiner Heintzsch

Toseggersch:

Samira Müller

Lüüd an de Siet:

Inge Schwenn,

 

Herta Körner

Prüük un Visaasch:   

Silke Lorenzen,

 

Karin Lorenzen

Kledaasch:

Annelie Lettermann

Lüchtmokers:

Karl-August Braker,

 

Simon Braker,

 

Christian Steuer

Bühnbild:

Herbert Lettermann

Bühnenbau:

VBR-Crew

 

Lütt beten wat to dat Stück

Eine Komödie. Eine Farce. Ein Schwank, der auf zwei Ebenen funktioniert: Der Zuschauer sieht zunächst im 1. Akt die Generalprobe einer Boulevardkomödie um die Wahrsagerin Madame Kassandra (Annelie Lettermann) und ihre Probleme mit Kundinnen (Karin Selchow), mit ihrer Haushälterin (Karin Heintzsch), mit dem Mann vom Fernmeldeamt (Günter Schramme) und mit dem Fensterputzer (Henning Lutz). Aber noch läuft das Stück nicht. Die Generalprobe geht gründlich "in die Hose". Der Regisseur ist verzweifelt: Wie soll die Premiere am nächsten Tag laufen? – Genau diese Premiere zeigt der zweite Akt: Denn es kommt alles noch viel schlimmer! Die Souffleuse (Samira Müller) wird unter dem Tisch sichtbar, die private Eifersucht der Hauptdarstellerin ändert den gesamten Ablauf, ein Darsteller ist total betrunken... und schließlich gibt es „nichts als Kuddelmuddel“... Das ist eine urkomische Geschichte: Theater auf dem Theater, auf die Spitze getrieben, die Lachtränen provozierend, ein Bühnenhit!

 

De Autor

Jürgen Hörner wurde am 14. Juli 1956 als waschechter Pfälzer in Edesheim geboren. Von 1978 bis 1980 wurde er zum Schauspieler an der "Badischen Schauspielschule" in Karlsruhe ausgebildet. Später wurde er von sämtlichen Karlsruher Profibühnen sowie bei den Schlossfestspielen in Ettlingen engagiert. Erste Regieerfahrung machte er am Karlsruher Theater "Die Insel". Seit 1984 ist er Regisseur am Karlsruher Volkstheater "D' Badisch Bühn". Hier fand auch die Uraufführung seines ersten Theaterstückes im Juni 1986 statt. Ab August 1988 nimmt er immer wieder Gastverträge in München, Bad Hersfeld, Maßbach und anderen Karlsruher Bühnen wahr und wirkte bereits bei mehreren Fernseh- und Hörspielproduktionen beim SDR in badischer und pfälzischer Mundart mit.

 

Vertellsel un Dööntjes

Bei einer Aufführung war ein Pyro-Effekt fehlerhaft ausgerichtet installiert worden, sodass die Funken die Holzverkleidung darüber in Brand setzten. Das Publikum merkte davon nichts. Nur die Spieler auf der Bühne erstarrten. Plötzlich zischte Henning Lutz, der in dieser Szene gar nicht dran war, durchs Kulissenfenster sichtbar hinter der Bühne entlang und tauchte aus der rechten Auftrittsgasse auf, mit einem Feuerlöscher hinter die Kulisse sprühend. Das Publikum johlte; schien doch alles zur Inszenierung zu gehören. Nur die Mitwirkenden im Saal und an der Bar schwitzten Blut und Wasser, dass niemand die Situation erkennen und eine Panik auslösen würde. Aber so war das Stück um einen Gag reicher und nichts passiert. (Bei den folgenden Aufführungen wurde der Pyro-Kracher übrigens entfernt und der Knall stattdessen mechanisch erzeugt.)

 

Szenen-Fotos

 

 

Karin Heintzsch - Annelie Lettermann

 

Karin Heintzsch - Henning Lutz - Annelie Lettermann

 

Samira Müller

 

 

Günter Schramme

 

Günter Schramme

 

Annelie Lettermann - Günter Schramme

 

Annelie Lettermann - Karin Selchow - Karin Heintzsch

 

Hanns Wieck feierte sein 25-jähriges Bühnenjubiläum!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Impressum