Wir über uns

 

In't Fröhjohr 1997 hebbt wi speelt:

"Allens in'n Griff"

 

Jubiläumsstück 25 Jahre Bühnenspatzen

Schwank in dree Akten

vun Konrad Hansen

Speelbaas: Silke Lorenzen

 

 

Opföhrensdaag

Freedag, 11. Aprilmaand 1997

Sünnavend, 12. Aprilmaand 1997

Sünnavend, 12. Aprilmaand 1997

Sünndag, 13. Aprilmaand 1997

Maandag, 14. Aprilmaand 1997

Dingsdag, 15. Aprilmaand 1997

 

Rullen un jüm ehr Spelers

Oma Lemke:

Herta Mutschink

Rosemarie Klövkorn, ehr Dochter:

Sabine Mutschink

Hannes Klövkorn, ehr Swiegersöhn:    

Thorsten Junge

Rainer, jüm ehr Söhn:

Andreas Prieß

Beate, jüm ehr Dochter:

Anna Richter

Richard:

Dirk Steffens

Stefan:

Søren Steffens

 

Achter de Kulissen

Speelbaas:

Silke Lorenzen

Ehr Hülp:

Herta Mutschink

Lüüd an de Siet:

Elke Mißfeldt,

 

Karin Lorenzen,

 

Heike Prieß

Toseggersch:

Christine Steffens

Prüük un Visaasch:   

Silke Lorenzen,

 

Karin Lorenzen

Kledaasch:

Elke Lustig

Requisite:

Hans-Jürgen Lustig

Lüchtmoker:

Hanns Wieck

Technik:

Karl-August Braker

Musik:

Hans Petersen

Bühnenbau:

Herbert Lettermann,

 

VBR-Crew

 

Lütt beten wat to dat Stück

Die Brüder Richard und Stefan Fröhlich nisten sich bei Familie Klövkorn ein, um den größten Coup ihres Lebens zu landen. Dafür benötigen sie Oma Lemkes Zimmer, das den Durchbruch zu der nebenan liegenden Bank ermöglicht. Oma Lemkes Tochter Rosemarie und besonders Schwiegersohn Hannes glauben, ein gutes Geschäft gemacht zu haben, indem sie die Stube ohne Omas Wissen an die Ganster vermieten. Doch sie sollen sich wundern. Oma Lemke ist längst nicht so senil, wie ihre Familie glaubt und lässt sich nicht so einfach aus ihrer Stube vertreiben. Die Fröhlichs hatten sich die Sache wohl auch einfacher vorgestellt. Sie kommen nicht dazu, in Ruhe zu "arbeiten", denn die Stube erweist sich als Durchgangszimmer für alle Familienmitglieder. Unter anderem hat Enkel Rainer sein Maklerbüro dort eingerichtet, und auch Enkelin Beate geht ein und aus, wie es ihr passt. Als die beiden Brüder kurz davor sind, die Nerven zu verlieren, geraten sie in Streit, und es stellt sich heraus, dass Richard, der sich als Profi ausgegeben hat, noch nie in seinem Leben einen Bruch gemacht hat. Der Plan droht zu scheitern. Auch haben sie Oma Lemke gehörig unterschätzt...

 

De Autor

Geboren 1933 in Kiel. Studium der Germanistik, Philosophie und Theologie in Kiel; anschließend der Volkswirtschaft in Freiburg/Breisgau. Abschluss als Diplomvolkswirt. 1959-1966 Programmgestalter von Radio Bremen. 1967-1973 freier Schriftsteller. 1974-1980 Leiter des Heimatfunks bei Radio Bremen. 1980-1986 Intendant des Ohnsorg-Theaters, Hamburg. 1987-1994 Direktor der Niederdeutschen Bühne der Stadt Flensburg. Seit 01.06.1994 wieder als freier Schriftsteller und Regisseur tätig. Lebt in Großsolt bei Flensburg.

 

Presse

25 Jahre Bühnenspatzen
"Allns in'n Griff" heißt das Stück, das die Bühnenspatzen der Volksspielbühne Rissen derzeit intensiv proben und das am 11. April Premiere haben wird. Um 20 Uhr zeigen die Bühnenspatzen bei ihrer Jubiläumsaufführung in der Aula der Schule Iserbarg, daß sie sich hinter der Truppe der Grossen nicht zu verstecken brauchen. Weitere Aufführungstermine sind der 12.4. (16 und 20 Uhr), 13.4. (19 Uhr), 14.4. (20 Uhr) und 15.4. (20 Uhr). Mit dabei sind Sabine, Dirk und Thorsten, die ersten Mitglieder der Bühnenspatzen, sowie weitere Mitglieder der nächsten beiden Generationen. Insgesamt sechs Aufführungen wird es geben, wobei es bei der Premiere möglichst zu einem Treffen aller ehemaligen Bühnenspatzen kommen soll. Sie sind eingeladen, an der Aufführung teilzunehmen und danach bei einem kleinen Imbiß die vergangenen 25 Jahre lebendig werden zu lassen. Da nun einige der "Ehemaligen" nicht mehr in Rissen wohnen, bitten die Bühnenspatzen auf diesem Weg alle Eltern, Freunde, Nachbarn etc., sie von diesem Ereignis in Kenntnis zu setzen und ihnen die Einladung zu übermitteln.

(Rissener Rundschau)

 

Szenen-Fotos

 

 

Sabine Mutschink - Thorsten Junge

 

Herta Mutschink - Dirk Steffens

 

Dirk Steffens - Søren Steffens - Anna Richter

 

 

Andreas Prieß - Dirk Steffens

 

Dirk Steffens - Søren Steffens

 

Dirk Steffens

 

Sabine Mutschink

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Impressum