Wir über uns

 

Wi spelen in't Fröhjohr 1982:

"Smuggelbröders"

 

Nedderdüütschen Swank in fief Akten

vun Gerhard Bohde

Speelbaas: Annelie Lettermann

 

 

Opföhrensdaag

Freedag, 23. Aprilmaand 1982

Sünnavend, 24. Aprilmaand 1982

Sünndag, 25. Aprilmaand 1982

Maandag, 26. Aprilmaand 1982

Dingsdag, 27. Aprilmaand 1982

 

Rullen un jüm ehr Spelers

Henriette Wellhorn, Weertsfru:

Herta Mutschink

Uta, ehr Dochter:

Sabine Mutschink

Feddersen, Tollbeamten:

Karl-Heinz Wedde

Petra, sien Dochter:

Ursula Rust

Adrian, Baas vun'e Löschgang:     

Rudi Schröder

Paul, sien Söhn:

Peter Sielfeld

Emil, sien Söhn:

Jörn Schröder

Felix Hahn, Frachtschipper:

Jürgen Wingberg

Alex Hahn, Frachtschipper:

Jürgen Wingberg

 

Achter de Kulissen

Speelbaas:

Annelie Lettermann

Ehr Hülp:

Elke Novitski

Toseggersch:

Elfi Bergel

Lüüd an de Siet:   

Lisa Schröder

Prüük un Visaasch:

VBR-Crew

Kledaasch:

VBR-Crew

Lüchtmokers:

VBR-Crew

Bühnenbu:

VBR-Crew

 

Lütt beten wat to dat Stück

Alles und jedes wird geschmuggelt. Immer neue Tricks und Schliche werden ausgeknobelt, um den Zoll zu umgehen. In "Smuggelbröders" wird ein Bilderbuch von solchem Treiben an der Küste aufgeschlagen. In dem Dreieck zwischen Wirtshaus, Zollamt und Hafen geht es um Gewinn und Verlust beim Schmuggel und in der Liebe. Jungkerls verteidigen angestammte Rechte gegen "frömde Hahns", und auch die reiferen Jahrgänge sind in punkto Liebe noch nicht aus dem Scheider. Der ehemalige Erfolgsschmuggler, der Filou Adrian, sieht noch einmal die große Gelegenheit, die letzte, unwiederbringliche, seinen hassgeliebten Widersacher, den Zollbeamten mattzusetzen, um einen großen Fang an Land zu ziehen. Auf diesem schrägen Kurs gerät er mit seinen Geschäftspartnern "lausig in Lee". Die Gestalten, die hier aufkreuzen, die Krögersch, der Zollbeamte, die Hafenlöwen, die Schippers und die jungen Deerns sind nicht nur der Phantasie des Verfassers entsprungen, sondern haben irgendwo und irgendwie Vorbilder gehabt. Die Drei-Mann-Löschgang in diesem Stück ist beeinflusst von drei Originalen, die in Husum das Beladen der kleinen Küstenfahrzeuge besorgten. Der Baas der drei begab sich immer, nachdem der Inhalt eines Eisenbahnwaggons vom Kai ins Schiff geschaufelt war, an Bord. Hier hatte der Schiffer auf dem Achterdeck, von einem Stück Segeltuch vor Sonnenwärme und neugierigen Blicken geschützt, einen 10-Liter-Demijohn unverzollten Klaren stehen. Den hob der Baas andächtig in Augenhöhe, setzte ihn unter seinem buschigen Schnauzbart an die Lippen, hob ihn an und neigte Kopf und Oberkörper rückwärts. So stand er ein Vaterunser lang - ohne zu schlucken; es lief nur in ihn hinein. Nach jeder solchen "Erfrischung" war der Pegel in der Buddel wieder um zwei Fingerbreit gefallen. Eine Vorliebe für "Unverzollten" hat auch der Baas Adrian. Er kann nicht einsehen, dass Schmuggeln etwas Böses sein soll. Aber diese Frage bleibt auch am Schluss des Stückes offen.

 

Presse

Es wurde „geschmuggelt"
Wieder hatte die Rissener Volksspielbühne fünf Tage lang eine ausverkaufte Aula am Iserbarg, als mit dem niederdeutschen Schwank „Smuggelbröders" viele Tricks und Schliche um unverzollten Alkohol bekannt wurden. Neben der vom Publikum stets anerkannten Leistung der Akteure auf der Bühne wurde diesmal im Programmheft mit Recht auf Beispiele für diejenigen Mitwirkenden hingewiesen, die stets hinter den Kulissen arbeiten. In diesen Rahmen fiel im April auch die Ehrung für Herrn Gustav Felst. Heinz Buschmann, Präsident der Volksbühnenkunst Hamburg e.V., ehrte ihn für seine Verdienste und die 25jährige Vereinszugehörigkeit zur VB Rissen von 1955. Es ist das vierte Mal, daß ein Mitglied der Rissener Bühne diese Nadel überreicht bekam. Vor Herrn Felst erhielten dieses Ehrenabzeichen schon Hilma Wieck, Bianca Seeburg und Heiner Tewes.

(Quelle unbekannt)

 

Szenen-Fotos

 

 

Jürgen Wingberg - Ursula Rust

 

Herta Mutschink - Rudi Schröder

 

Sabine Mutschink - Ursula Rust

 

 

Sabine Mutschink - Karl-Heinz Wedde - Jürgen Wingberg - Peter Sielfeld

 

Herta Mutschink - Rudi Schröder

 

Rudi Schröder

 

Herta Mutschink - Rudi Schröder

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Impressum